heftiges Wärmegewitter am 21.06.2005
Der heutige Tag war mit einer Temperatur von 30 C und einem Taupunkt von 19 C extrem schwül. Es entwickelte sich am frühen Nachmittag eine erste Gewitterzelle im Westen Deutschlands. Nach längerer Beobachtung durch das Regenradar und den Blitzspion, entschied ich mich mit dem Fahrrad etwa 15 km in Richtung Südost loszufahren, um den nördlichen Teil des mittlerweile ca. 60.000 km² großen Gewitterclusters abzufangen. Gegen 18 Uhr zog sich der Himmel nun auch von westen her zu. Es gab stürmische Böen der Stärke 8. Von Südwesten waren nun auch erste Blitze zu erkennen, die Blitzaktivität nahm extrem zu, es gab fast jede Sekunde einen Blitz. Ich musste mir rasch einen sicheren Unterschlupf suchen, da ich mit dem Fahrrad keinen Schutz vor Blitzschlägen hatte. Ich konnte erst an der Rückseite des Gewitters erste Aufnahmen machen, da der Regen jetzt nachließ. Hierzu gibt es auch ein Panorama


zum Archiv