erster Herbststurm vom 01.11.2006
Endlich wieder mal Sturmů
Hallo, gestern Abend und in der heutigen Nacht zog das Sturmfeld vom Sturmtief "Britta" über die südliche Nordsee und die Deutsche Bucht hinweg. Es wurden dort bis zu 11 Windstärken und Spitzenböen (auf offener See) von bis zu 150 km/h gemessen. Am Vormittag des 01.11. erreichte das Sturmfeld die Mecklenburger Bucht und MV. Der Wind drehte von Süd-West auf Nord-Nord-West und erreichte in Rostock Warnemünde gegen 11 Uhr Vormittag sein Maximum. Es traten Böen von bis zu 100 km/h und Mittelwinde der Stärke 9 auf. Durch den permanenten, nördlichen Wind gab es ein mäßiges Hochwasser von ca. 1,5 m über normal. Das ist für dieses tidenfreie Gewässer schon nicht unerheblich.

Mit dem Durchzug des Sturmfeldes erreichte Deutschland ein Schwung Kaltluft, polaren Ursprungs. Durch das noch relativ warme Ostseewasser (13 ░C) in Verbindung mit der Höhenkaltluft (-40 ░C bei 500 hPa in ca. 5,5 km Höhe) bildeten sich kräftige Schneeregen- und Graupelschauer. Die kalte Luft war jedoch sehr klar und die Wolken entwickelten eine tolle Stimmung, gerade während des Sonnenuntergangs.

Ein Video dazu gibts bei meienm Chasing-Kollegen Enrico: http://www.stormchasing-blogger.blogspot.com/